Tradition


Wir freuen uns, dass wir eine so traditionsreiche Weinstube wie den Johanniterbäck übernehmen konnten und führen auch hier die Tradition der Bäcken fort.

Ihre Familie Hofmann

In Würzburg da isses scho lang Tradition, da geht der Opa, der Vater, der Sohn, oft a die Tante mit Wurscht und Weck e mal im Monat nei zu em Bäck. Da isses lustig, da isses schö, da kannst noch vor Lache die Aache verdreh.

Nit, dass mer denkt, da müsst mer wer sei! Nä, da kann a jeder nei. Ob von der Bahn oder Gerichtsvollzieher, sogar e Steuerhinterzieher, ob e Frisör, ob Straßekehrer, oft a emal e Englischlehrer. Ob Zahnarzt, der vielleicht noch Dokter. S’is scheißegal, am Stammtisch hockt er.

Ener, der e Anwalt is, e Oma mit em Kunstgebiß, Rentner aus der Traubegass’ ham am Schoppepfetze Spaß. Rhönradfahrer, Zungebläcker, aus der Semmelstraß a Bäcker. Jogger, Gärtner, Pisteläufer, Hemde-, Schlappe-, Hutverkäufer, Dienstmädli und Arbeitslose, Minnesänger und Matrose. Schäferhünd, a Spitz und Setter, alle Arte Hundsverrecker. Antichriste und a Fromme – jeder is da gleich willkomme!
I sag’s doch, es kann jeder nei!

Er muss halt nur e Netter sei!